FAQ – Häufig gestellte Fragen

„Was jagst du denn?“
In erster Line Kontakte im Allgemeinen aber hauptsächlich Männer (war ja eh klar^^)

„Was ist denn dein bevorzugtes Beuteschema?“

*) Männer mit langem Haar
*) Männer mit Bauchi (auch Frau will was zum Anfassen und Reinkuscheln haben)
*) Jünglinge ab 18 (bis ca. 33 Jahre)
*) männliche Jungfrauen (ab 18)
*) „Nerds“ und „Freaks“, soziale Randgruppen (denn stille Wasser sind tief und oftmals die liebsten Menschen)

„Was ist dein Typ Frau?“
Eine feminine Frau mit längeren Haaren und weiblichen Rundungen. (auch hier: brauche was zum Anfassen und Reinkuscheln). Bevorzugt eine Dame, die sich in den Kleidergrößen 40, 42 oder 44 bewegt.

„Was ist besser? Mit einem Mann oder mit einer Frau?“
Das kann man nicht vergleichen. Deshalb stell ich hier immer die Gegenfrage: Was ist dir lieber? Einatmen oder ausatmen?

„Gehst du auch in Swingerclubs?“
Ja. (Seit ich 21 bin – aber ohne Regelmäßigkeit.)

„Machst du auch Cybersex?“
Nein, ich bevorzuge reale Kontakte. Die Chemie spüren und FÜHLEN ist bei mir unumgänglich. Daher gibt mir auch Telefonsex nix.

 „Was machst du beruflich?“
Das ist privat und wird nicht preisgegeben.

„Sind deine Einträge fiktiv?“
Nein, ich lege wert darauf, dass alles, was ich hier poste der Wahrheit und aus meinem Leben entspricht (wenngleich Namen und Orte aus Datenschutzgründen abgeändert wurden.)

„Du schreibst in deinem Blog meistens von den Erstbegegnungen mit jungen Männern. Wie ist es denn meistens weitergegangen, wenn die Begegnungen positiv verlaufen sind?“ Naja ich treffe sie öfters und sie werden in mein Leben integriert. 🙂

„Woran merkt man bei dir, dass die Chemie aus deiner Sicht passt?“
Dass ich den Körperkontakt zu meinem Gegenüber suche – in erster Kennenlern-Manier in Form von Händchenhalten oder Einhängen (=Unterhaken).

„Wie bist du dazu gekommen dass du dich Jüngeren annimmst und was reizt dich daran?“ Es hat sich so im Laufe der Zeit ergeben. Ich wurde älter, aber sie wurden immer jünger, bis ich feststellte, dass ich junge Männer ab einem Alter von 20 bevorzuge (mit 18, 19, dürfen sie meist – meiner Erfahrung nach – noch etwas „nachreifen“). Was mich daran reizt ist, dass ich gerne einfühlsame „Lehrerin“ spiele, die weiterhilft und in Sachen (sexueller) Selbstsicherheit auf den weiteren Weg mitgebe.

 ***

Gu: wie würdest du mich verführen da ich in real ziemlich schüchtern bin ?
mina_dieJägerin: hab kein patentrezept
mina_dieJägerin: gehe sehr nach chemie, körpersprache und bauchgefühl.
Gu: okay also du nimmst mich nicht gleich an die hand und schleifst mich zu dir nach hause 😀 das ist schonmal sehr gut 😀
mina_dieJägerin: nö sicher nicht

 

„Du beschreibst dich als Entwicklungsbegleiterin bzw. Sexperience Mentorin – was bereitet dir daran Freude?“ Weiterzuhelfen und dadurch MEINE Wertschätzung im Außen zu erhalten. Ich hab eben ein wohl-ausgeprägtes ‚Helfersyndrom‘. :oops:Andere holen sich ihre Komplimente und ihre Bestätigung durch Sachen die sie kreativ basteln, andere durch das Hochladen von Essen das sie gekocht haben, andere dafür, dass sie ehrenamtlich irgendwo tätig sind – bei mir bezieht sich diese „Ehremamtlichkeit“ auf das, was ich in Sachen Hilfestellung für junge Männer  leiste.

„Wann empfindest du für dich, dass deine Begleitung abgeschlossen ist?“
Gute Frage… Ich glaub das ist auch von Person zu Person verschieden und lässt sich nicht an einem spezifischen Merkmal in Sachen EMPFINDUNG festmachen. Aber wohl spätestens dann, wenn ich als „Übergangsfreundin“ erfolgreich war, und er nach mir in einer Beziehung ist.

Siehe dazu meine Einträge:
Ich bin die Übergangsfreundin
Der Freundschaft-Plus-Freundeskreis

„Fühlst du dich durch das „Angebot“, das du hier bietest, oft missverstanden Oder im Nachhinein ausgenutzt ? (Personen denen du geholfen hast melden sich nicht mehr)?“ Vereinzelt gab es solche Fälle, also in so einem Fall ja. Dennoch passe ich gut auf mich auf und statistisch gesehen: von ca. 20 Typen mit denen ich online schreibe – kommt dann etwa mit 5 ein Kennenlerntreffen zu Stande. Mit vielleicht 2 passt es dann, dass es auch körperlich wird und dann sieht man eh wohin es sich entwickelt…

 

Diese Liste an Fragen wird fortwährend ergänzt.

Wenn du willst, kannst du mich aber auch gerne anonym etwas fragen auf: ask.fm/dieJaegerin

 

Kleines Lexikon an diversen sexuellen Orientierungen und Lebensweisen:

ASEXUELL – diese Person verspürt kaum bis gar keine sexuelle Erregung und demnach auch kein Interesse mit anderen sexuell aktiv zu werden.

AUTOSEXUELL – (Autosexualität – ein Begriff geprägt von Sigmund Freud beschreibt eine bevorzugte sexuelle Handlung mit der eigenen Person und/oder man fühlt sich zu sich selbst sexuell hingezogen.

DEMISEXUELL – (das Gegenteil davon ist FRAYSEXUELL) Wenn die körperliche Anziehung bei diesen Menschen erst durch eine starke emotionale Bindung entsteht und sie sich erst dann, wenn das nötige Vertrauen in eine Person aufgebaut ist – meist in Form einer romantischen Beziehungsanbahnung fallen lassen kann um die nächsten (sexuellen) Schritte zu gehen.

PANSEXUELL – Hierbei verliebt sich die Person in den Charakter eines Menschen. Das Geschlecht des Gegenübers spielt hierbei keine Rolle.

SAPIOSEXUELL – Interesse am Gegenüber wird hierbei nicht aufgrund seiner äußeren Erscheinung sondern wegen seines geistigen Niveaus geweckt. Jemand, der den eigenen Intellekt anregt, wirkt anziehend und man fühlt sich diesem Menschen gleich näher und verbunden – weil der Austausch auf Augenhöhe und das Niveau passt. Ein mannigfaltiger Wortschatz, eloquente Ausdrucksweise und eine gut ausgeprägte Allgemeinbildung sind bei diesen Menschen für die Partnerwahl ausschlaggebend.  Also kurz gesagt: Hirn statt Sixpack oder Modelmaße

POLYSEXUELL – Eine Person fühlt sich zu Menschen mehrerer Geschlechter körperlich bzw. sexuell hingezogen – auch während einer Partnerschaft.

monoamor – man liebt immer nur eine Person

polyamor – man ist fähig, mehrere Personen gleichzeitig zu lieben

Quellenangabe: Unter anderem: https://www.huffingtonpost.de/2015/10/25/sexualitaet-lexikon-skoliosexuell_n_8384620.html

http://queer-lexikon.net/doku.php?id=glossar#polysexuell_polysexualitaetpolysexual_polysexuality

***

Pädophlie = Kinder im Alter zwischen 0-14 Jahren
Infantophilie = Kleinkinder im Alter zwischen 0-5 Jahren
Lolitakomplex = Mädchen im Alter zwischen 10-13 Jahren
Parthenophilie = Mädchen im Alter zwischen 13-20 Jahren
Ephebophilie = Jungs im Alter zwischen 14-21 Jahren
Päderastie = Jungs im Alter zwischen 12-18 Jahren
Hebephilie = Kinder im Alter zwischen 11-16 Jahren
Neoterophilie = Jüngere Menschen ab ca. 18 Jahren
Die Neoterophilie ist eine ausschließliche oder überwiegende sexuelle Vorliebe für (wesentlich) jüngere Liebespartner – männlich oder weiblich, hetero- oder homosexuell.
Teleiophilie = sexuelle Präferenz für erwachsene Menschen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s