„Wo holst du dir deine Adrenalinkicks/dein Abenteuer?“

Das war eine aktuelle Frage, die mir in einer Privatnachricht gestellt wurde.

Früher wurde ich fallweise von ihnen eingeholt und, aber inzwischen hole ich sie mir bewusst und schaue mir an, was ich mir noch in welcher Dosis, in welchem Ausmaß geb und welches (potentielle) „Drama“ ich dann doch sein lasse. Um es mit den Worten meiner Mentorin auszudrücken: „Man muss sich nicht alles antun.

Meine Abenteuer sind die Begegnungen mit Menschen

Ich hole mir meine Portion Abenteuer indem ich verreise und indem ich immer wieder neue Leute kennenlerne… Weil DAS das Leben spannend für mich macht… Adrenalinkicks brauche ich nicht (mehr) – die durfte ich unfreiwillig früher schon zu oft erfahren. Manche werden süchtig danach und das brennt sich dann in deren Kopf ein und fördert gewisse Verhaltensmuster. Ich würde sagen, dass ich da nicht dazugehöre. Ich habe genug von den unfreiwilligen Kicks in meiner Kindheit, Jugend und in meinen ersten Jahren in meinen 20ern…

Und wieder einmal mehr kann man sagen: Leben ist das, was man draus macht.

away-1605971_960_720

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s