„Ich will, nein, ich MUSS dich kennenlernen!“ ODER: Indikator Bauchgefühl

In der Nacht von gestern auf heute war ein neues Mail (zwecks Kennenlernen) in meinem Postfach gelandet. Er war älter als meine gewünschte Zielgruppe und tat Kund, dass er mich kennenlernen möchte, da er nicht nur von meinem Inserat angetan war, sondern in weiterer Folge auch von meinem Profil und meinem Blog.
Doch der Fakt, dass er mein Profil gelesen und dadurch den Weg zu meinem Blog gefunden hat, reicht leider nicht aus.

Immer wieder landen solch ähnliche Mails bei mir:
„Ja, ich weiß, du suchst EIGENTLICH Nichtraucher, aber kannst du nicht bei mir eine Ausnahme machen? Ich kann ja eh einen Kaugummi oder ein Mundspray nehmen.“
„Ja, mir ist bewusst dass ich EIGENTLICH schon älter bist als du es dir wünschst, aber…“
„Ja, ich hab gelesen du suchst ausschließlich das und das, aber,…“

Aber, aber, aber,…

Hinzu kommt, dass die meisten ohnehin entweder nur oberflächlich lesen (ich hab im Inserat angegeben, dass sie mich bitte mit einer gewissen Betreffzeile anschreiben sollen). Und selbst wenn diese „Hürde“ mit der richtigen Betreffzeile überwunden ist, kommt dann noch die Sache mit dem Schwanzbild-Avatar zu tragen.

Ganz ehrlich, ICH gehöre nicht zu der Sorte Frau, die zuerst lieber das Teil eines Mannes visuell begutachtet, bevor sie überhaupt sein Gesicht oder irgendwas anderes von ihm gesehen/kennengelernt hat.

Siehe dazu die Parodie von Carolin Kebekus „Dickpic“:

Man könnte meinen, dass es meinem Ego schmeichelt und es pushed, dass so viele auf mich anspringen, und schreien: „Hier! Nimm mich! Ich will dich!“ Aber nein. Mich zu wollen reicht mir nicht aus. Das ist zu wenig, sorry.

Als ich neulich einen wegen seinem Schwanz-Bild-Avatar mit einem begründeten „Nein danke“ abwies, reagierte der sogar mal ganz cool:

ER: Na wenigstens bleibst du dir selbst treu.
ICH: Aber sowas von! 🙂

 

***

Nur weil es immer wieder Anfragen gibt, von euphorischen Leuten die mich kennenlernen wollen, weil ich ach so gut ihren Vorstellungen entspreche, heißt es nicht automatisch, dass sie auch den meinen entsprechen. Aber dennoch gibt es dann doch immer wieder auch Nachrichten, die dann wirklich auch für mich, als Sapiosexuelle, eine Wohltat sind, wie diese hier gestern, von einem 19 Jährigen, dem ich den Podcastlink zu meinem Radionterview zukommen hab lassen. Er danach zu mir:

einfach nur wow_

Solche Worte nehme ich dann schon gerne dankend an. 🙂

Alles in allem kann gesagt werden, dass ich mich bei der Mailauswahl sehr auf mein Bauchgefühl verlasse, denn es lag meistens recht damit (ja, meistens – wird sicher auch Ausnahmen geben, denn wenn sich wer unglücklich ausdrückt und dann missverstanden oder fehlinterpretiert wird, dafür kann ich als Empfänger nichts).

Ein Gedanke zu “„Ich will, nein, ich MUSS dich kennenlernen!“ ODER: Indikator Bauchgefühl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s