Ich küsse, also bin ich.

Irgendwo zwischen „Küss sie doch“, aus dem Disneyfilm Arielle und Blanche, dem unersättlichen, männerdatenden Vamp aus Golden Girls, bin ich hängen geblieben. Das sind wohl die zwei (unbewusst) prägendsten Einflüsse meiner Kindheit. Bei mir geht es immer um knutschen. Knutschen, wertschätzend berühren und berührt zu werden und wenn es passt, gerne auch darüber hinaus. Aber nur weil man sich küsst, bedeutet das nicht, dass man auch Sex hat. Das war bei mir zu Teenie-Zeiten schon so und das ist es auch bis heute geblieben.

Es muss nicht immer Sex sein

Bei Arielle ging es um das Küssen – sie soll den „Kuss der wahren Liebe“ erhalten und schon ist sie erlöst.  Leichter gesagt als getan. Aber sie kämpft, sie gibt nicht auf und am Ende wird alles gut – und das ist es was zählt. Es gab da so einen coolen Facebook-Spruch, der ging: „Um einen Prinzen zu finden musst du einen Frosch küssen – nicht den ganzen Teich vögeln!“ 😀 Wie wahr. Aber ich für meinen Teil habe meinen „Prinzen“ ohnehin schon gefunden. Und das nicht weil ich nach ihm gesucht hatte – es hatte sich einfach so ergeben. Und genau das ist das Schöne am Leben: Wenn man nicht sucht, sondern nur  SEINEN PERSÖNLICHEN WEG weiterverfolgt, dann hört man auf den falschen Dingen nachzujagen, und gibt den Richtigen die Möglichkeit, ins Leben zu treten. 🙂

Emotionsjunkie oder: Auf Entdeckungsreise der eigenen

Wisst ihr, warum ich es auch so liebe, neue Leute kennenzulernen? Weil sie mich emotional bewegen. Klar kann  das auf positive aber genau so gut auf negative Art und Weise sein aber ich hab festgestellt, dass ich das einfach für mich brauche. Du lernst jemanden Neuen kennen und dein Gegenüber löst etwas in dir aus. Und diese ganze Bandbreite, diese Palette an Gefühlen, die will ich spüren und mich darin erfahren – um zu reifen, um mich weiterzuentwickeln.

Ich finde das ist das Spannende an der Begegnung mit Menschen. Sie halten dir einen Spiegel vor und zeigen dir, wie du auf sie wirkst oder sie bringen dich weiter mit dem was sie sagen oder tun – um zu zeigen, was du willst oder auch nicht mehr willst.

Also: Lernen, reifen, reflektieren und weiterentwickeln lautet die Devise.

Tolle Sache so eine Begegnung mit einem Menschen.:-)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s