Die Auswahlmöglichkeit ODER: Die Feinheiten machen den Unterschied

Das Schöne ist: Als Frau hat man die Auswahl.
Das weniger Schöne dran ist: Es bedarf an Zeit und Geduld, sich durch die massenhafen Zuschriften durchzugraben, bis man die gewünschten Nadeln im Heuhaufen findet.

Aber ich bin dran gewohnt. Von dem her ist das, was andere als mühsam empfinden, schon zur Routine geworden, sodass es mir nichts ausmacht und ich nicht die Nerven weggeschmissen und mich von den ganzen erotischen Plattformen abgemeldet hab.

Wenn es mir zu viel wird, dann gönne ich mir eine Pause – egal ob diese eine Woche oder drei Monate dauert. Das ist das Schöne dran: Man kann es dosieren, so wie man es braucht.

Glücklicherweise hab ich eh auch immer wieder bewusst Profiltexte verfasst, die ohnehin schon mal die meisten abschrecken (weil ellenlang und komplizierte „Fremdwörter“ wie sapiosexuell, monoamor oder neoterophil beinhaltend). Und wenn das nicht reicht, dann hab ich gewissen „Feinheiten“ eingebaut, die mir dann noch mehr helfen, weiter zu filtern, denn wer mich mit der richtigen Betreffzeile anschreibt (eben weil er mein Profil gelesen, und meinen Wunsch dahingehend bereits umgesetzt hat) hat schon mal erste Sympathiepunkte gesammelt.

Das mit dem Feinheits-Trick ist in der Damenwelt gar nicht so unüblich. Ich hab schon ein paar Profile gesehen, egal ob es einstmals auf Websingles oder einer anderen Plattform war, die dass so eingebaut haben, um Spreu von Weizen zu trennen.

Also liebe Männer: Auch wenn ihr euch immer wieder beglagt, dass die Frauen nicht antworten, selbst wenn ihr auf ihren Profiltext eingegangen seid – ich als Frau empfehle euch: Bleibt weiter dran. Eine persönliche Mail ist immer noch am besten und hütet euch vor Aussagen wie: „Hallo, ich bin grad über dein Profil gestolpert – voll interessant was ich so lese.“ – Das entspricht nämlich einer Copy-Paste Nachricht. BEGRÜNDEN ist hier angesagt, warum ihr das Profil interessant findet. Es gibt immer noch genug Damen, die Nadeln im Heuhaufen zu schätzen wissen.

 

2 Gedanken zu “Die Auswahlmöglichkeit ODER: Die Feinheiten machen den Unterschied

    • Wie bereits in den FAQ bei mir angegeben: Die Neoterophilie ist eine ausschließliche oder überwiegende sexuelle Vorliebe für (wesentlich) jüngere Liebespartner – männlich oder weiblich, hetero- oder homosexuell. 🙂 Freut mich, deinen Horizont erweitert zu haben. 😀

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s