Sich nackt zeigen oder: Erfahrungen eines „Nerds“

Heute beziehe ich mich auf den Blogartikel von Classyman40 auf WordPress Ein Auszug seines Artikels:

>> […] Liebestechnisch ging es dann mit meiner ersten großen Liebe weiter, und von da an ging es nur noch bergauf mit mir.

Damals begann ich in den Spiegel zu sehen, mich anzulächeln, mich wundervoll zu finden. Dieses Selbstvertrauen ist mir bis heute geblieben. Diese Erfahrungen haben mich geprägt, ich verabscheue Ungerechtigkeiten, setzte mich für Schwächere ein, bin offen und ehrlich.

Jeder, der mich um Hilfe bittet, und meine Seele dabei ein gutes Gefühl bei diesem Menschen hat, meine Seele von der Seinen berührt wird, dem schenke ich gerne von meiner Lebenszeit.

Wie sagte mal jemand zu mir: “Ich sei der ehrlichste und offenste Mensch, den sie jemals getroffen hat.” Ja, ihr habe ich mich nackt gezeigt, weil sie es verdiente.

Nun sitze ich noch immer hier. Meine Seele lächelt, denn ich bin so in Ordnung, wie ich bin, wie sagt man so schön: “Ich bin mit mir im Reinen.” <<

Mir ist es nun ein Anliegen, darauf als offenen Brief zu antworten.

Lieber Classyman40!

Ich danke dir hiermit für deinen Artikel und für die darin enthaltene Offenheit! Find ich gut, auch mal die Seite eines Mannes zu lesen.

Nun ist es mir ein Bedürfnis, mich ein Stück weit „nackt“ zu zeigen.  Weiterlesen