Zwei Männer in einem Bett ODER: Beobachtungen der Jägerin

Ende November hätte ich einen Dreier haben können. Wollt ich aber nicht. Es gibt auch Tage/Phasen, wo ich einfach zusehen will. Deshalb ist es für mich von Vorteil, wenn die Männer bi sind – damit sie auch miteinander spielen können und nicht die Frau im Mittelpunkt steht. Mag sein, dass es Frauen gibt, die gerne im Mittelpunkt stehen, aber ich gehöre in diesem Fall nicht dazu. Ich bin mehr nach dem Prinzip „jeder mit jedem“ gestrickt.

Also hab ich die beiden Herren miteinander spielen lassen und ihnen dabei zugesehen. Abwechselndes Schwanz-blasen, wichsen und rimming war angesagt.

Beide waren über 40 und wenngleich ich prinzipell gerne zuseh‘, fehlte dem ganzen Spiel jegliche Erotik. Es war kalt, nüchtern und einfach nur „trockenes Herumfummeln“. Zu machen um’s zu machen, weil es sich grad ergibt, aber entspannt, leidenschaftlich, sinnlich, war das keinesfalls. Und ich kann und will nicht glauben, dass nur wir Frauen sinnlich sein sollen/können. Ich finde, das können Männer auch. Aber was die beiden da aufgeführt haben, hatte keinerlei Form von Erotik. Gut, zugegeben, notgeil kam es auch nicht rüber, aber einfach so… wie… „wir essen das jetzt weil es grad da is, aber schmecken tut’s uns nicht wirklich.“

Also hab ich die beiden machen lassen und bin schließlich irgendwann zurück vom Schlafzimmer ins Wohnzimmer gewandert.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Zwei Männer in einem Bett ODER: Beobachtungen der Jägerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s