KOKIKA (Der Kopfkino-Kandidat)

Und da saß er nun, gegenüber von mir. Kinnlanges, rotes, glattes Haar, Sommersprossen im Gesicht, volle, sinnliche Lippen und schüchternes, zurückhaltendes Wesen. Ein junger Mann, der alles in allem in mir das Bedürfnis weckte, ihn zu küssen. Aber leider, war er zu jung für mich. Er war gewiss nicht älter als 12, 13 Jahre. Also blieb nur das gute, alte Kopfkino. Ein Kopfkino, in dem ich wiedermal die erfahrene Lehrerin spiele. Ein Kopfkino, das aber bei so einem jungen Mann nie wahrgemacht wird. Deshalb auch kein Zetterl – weil eben zu jung.

Im Kopf ist alles erlaubt. Im Kopf kommt niemand zu schaden. Im Kopf ist nichts verboten, Gedanken sind frei. Aber selbst im Kopf jab es für mich mit ihm „nur“ knutschen. Für die einen ist das eh schon sicher erschreckend genug, dass eine erwachsene Frau sich etwas derartiges bei so einem pubertierenden Teenie denkt. Aber es sind wie gesagt meine Gedanken und solange ich nichts Strafbares in der Realität mache, ist doch alles gut, oder?

Jung, knackig, unverdorben, rein

Sind das erste Anzeichen von Päd.Phil? (Ich will dieses Wort hier nichtmal richtig ausschreiben, da mein Blog nicht damit in Verbindung gebracht werden könnte.)

Aber betrachten wir dieses Thema mal mehr aus der Ferne: Ich kann in diesem Zusammenhang schon verstehen, warum als Pendant dazu ältere Männer auf jüngere Mädchen stehen. VERSTEHEN, nachvollziehen ja, gutheißen NEIN, keinesfalls – nur damit das gesagt ist.

Kinder sollen Kinder sein dürfen und Gleichaltrige Minderjährige sollen ihre ersten Erfahrungen auch mit Gleichaltrigen Minderjährigen machen dürfen. War bei mir auch so, und es war gut so wie es war. Mein erster Freund war 2 Jahre älter als ich und es war für uns beide das erste Mal. Für ihn mit 18, für mich mit 16.

Triebgesteuert?

Doch wie kommt es, dass Ältere auf Jüngere stehen? Meiner Ansicht nach ist das eine biologische Sache. Das „junge Fleisch“ gilt als „rein“, „unverdorben“, unverfälscht. Bei den einen mag es der Kick sein, die erste Person zu sein, die dieses junge Wesen sexuell prägt. Für die anderen mag es wohl (unbewusst) so sein, dass das „Junge“ am vitalsten, gesündesten ist um evolotionsbiologisch um für Nachwuchs zu sorgen.Und dass das bei älteren Männern die auf jüngere Mädchen deshalb (unbewusst) so reizvoll ist.

Allerdings, so anziehend es auch sein mag, sofern eine Person geistig, körperlich oder seelisch zu Schaden kommt, weil diese gezwungen, manipuliert, verängstigt, eingeschüchtert oder sonst wie negativ beeinflusst wird, ist es für mich ein NO-GO.

Und dann das Alter sowieso. Volljährig ja, drunter nein. Ich will dass es legal ist UND die Person eine gewisse geistige Reife mitbringt. Naivität ausnutzen? Nein, das ist nichts für mich. So reizvoll da auch das Kopfkino sein mag, mit umsetzen ist da nix.

Advertisements

Ein Gedanke zu “KOKIKA (Der Kopfkino-Kandidat)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s