Mina und der Riese vom Praterstern

Ende Mai war es, wo ich Robin ein Zettelchen bei der U-Bahnstation Praterstern gegeben hab. Er war mir aufgefallen, weil er wirklich riiiiesig war. Nicht nur für ein 165cm großes Mädl wie mich, sondern auch für die anderen. (Nämlich 2,10 m!)

Ich beobachtete, wie andere Leute, die hinter ihm gingen auf ihn zeigten und ihm nachschauten. Mir fiel er aber auch auf, weil er neben seiner Größe eben wiedermal genau meinem Beuteschema entsprach: Lange Haare (gelockt, bis zu den Schultern) und Übergewicht. Sein Gesichtsausdruck war teilnahmslos und er hatte sich mit seinen Ohrstöpseln ziemlich gut von der Außenwelt abgekapselt.

Bevor er mit einem Fuß auf der Rolltreppe zum Umsteigen war, tippte ich ihn an, drückte ihm mein (vorbereitetes) Zetterl mit den Worten „für dich“ und einem freundlichen Lächeln in die Hand, drehte mich um und ging davon.

Zwei Tage später hatte ich dann eine Mail von ihm mit dem Betreff „Der Riese von Praterstern“ in meinem Postfach und freute mich voll, dass er sich doch tatsächlich gemeldet hatte.

Seither folgte eine wöchentliche Mailkonversation. Als unsere Mails dann immer länger und länger wurden, erhielt ich das Privileg, immer mehr Einblicke in seine Welt zu bekommen und wiedermal die Bestätigung: Ja, ich hab ein „Händchen“ für die „speziellen“, besonderen Fälle. Doch lest selbst:

Gesendet: Donnerstag, 02. Juni 2016
Von: Robin der Riese
An: Mina
Betreff: AW: Praterstern 🙂

Hallo und guten Abend,

Mein Kater heißt Nick und meine Hündin Carla. Der Nick kommt von seiner alten Besitzerin die ihn nach einem Umzug ihn schweren Herzens hergeben musste. Er ist wenn man über das normale Verhalten von Katzen hinwegsieht ein sehr lieber Kuschler.
Die Carla von einen Herren der sie aus einer ungarischen Tötungsstation gerettet hat. Sie ist ein bisschen Feige aber eine ganz Liebe.

Ich backe fast alles, von einfachen Keksen bis kleinen Meisterwerken für die ich schon mal 4 Stunden in der Küche steh. Damit hab ich mich zum Familienbäcker erhoben und bin bei jedem Geburtstag, jeder Grillparty und jedem anderen Fest für das Dessert zuständig. Dazu bekommt jeder den ich zu meinen Freunden und meiner Familie zählen kann Kuchen zum Geburtstag.

Bei mir schaut es so aus, dass mein Freundeskreis sich auf meinen besten Freund und zwei andere Freunde beschränkt ,dass ist so weil ich dunkle Zeiten durchmachen musste und ich durch eine leichte Sozialphobie Probleme hab Fremde anzusprechen, sowie die meisten Menschen sich nicht trauen mich anzusprechen (ich freu‘ mich das du den Mut dazu hattest 🙂 ). Mein bester Freund ist wie ich ein Metaller, ein Computerspiel Fan und nie ganz erwachsen worden. Die anderen kenn‘ ich erst seit diesem Jahr.

Mein Musikgeschmack geht eher an den von vielen anderen vorbei, der Metall mit Bands wie Equilibrium (Wirtshausgaudi)und Varg ist nur eine der Musikrichtungen, eine andere Richtung ist der Mittelalterrock mit Bands wie Ignis Fatuu und Fiddler´s Green, die dritte Richtung ist die Neue-Deutsche-Härte mit Rammstein, Eisbrecher und Oompf!, aber oft hör ich auch nur Lieder wie Fireflies von Owl City.

Ich interessiere mich sehr für die Natur, was derzeit auf der Welt passiert(was mich leider derzeit sehr traurig macht) und Technik vom einfachen Bogen und Armbrust bis zum 3D Drucker, nur keine Autos und Motoren.

Aber insgesamt schlag ich als Mann wohl aus der Norm, so sind meine Lieblingsfilme WALL-E und 50 erste Dates, ich mag den süßen Duft den Blumen verströmen und einmal Kleidereinkaufen kann schon mal den ganzen Tag dauern.

Soweit von mir und wie schaut es mit dir aus was macht dich besonders?

lg Robin

———————————————————————————

Gesendet: Freitag, 03. Juni 2016
Von: Robin der Riese
An: Mina
Betreff: AW: Meine dunkle Seite

Hallo Mina!

Ich halte sehr viel von der Annahme, dass Tiere auf Gefühle reagieren, so kommt es, dass selbst wenn ich es nicht zeige mein Hund spürt wenn es mir nicht gut geht oder ich traurig bin und mir dann nicht mehr von der Seite weicht. Mein Hund kommt sehr nach mir, wie ich ein bisschen Feige, etwas zu verfressen, aber in der Not immer für einen da.

Nein für meinen Geburtstag back ich nicht selber, es würde mir etwas von den Überraschungen nehmen, auf die man sich beim Geburtstag freuen kann.

Ich geh gern auf Mittelaltermärkte (bastle mir dafür auch gerade ein Kettenhemd dafür). Karten- und Brettspielabende find‘ ich sehr schön mit netten Leuten (aber eher Brettspiele).

Ich selbst halte auch nicht viel von Medikamenten(mir hat Akupunktur gegen meine Migräne geholfen, hatte seit drei Monaten schon keinen Anfall mehr) und es tut mir Leid was dir in deiner Kindheit widerfahren ist.

So will ich dir von meinen dunklen Zeiten erzählen und ich hoffe du denkst nach dem du das gelesen hast nicht zu schlecht von mir.

Vor fünf Jahren kam es dazu das Ich durch schlechten Einfluss(und der Einimpfung von Rassismus und Intoleranz durch meinem Vater) in den Rechtsextremismus abrutschte, ein großer Teil meines Freundeskreis wand mir da den Rücken zu(ich kann es ihnen nicht verdenken). Dort erlebte ich viel fand viele Kameraden(aber nie Freunde) es begann ein Feuer des Hasses auf Menschen mit anderer Religion, Einstellung und Hautfarbe in mir zu brennen. Bis vor drei Jahren blieb es auch so bis meine Großmutter(väterlicherseits) starb und ich dadurch in eine schwere Depression geworfen wurde. Die Depression führte dazu das Ich mein Leben überdachte, sowie alle bis auf meine Familie aus meinem Leben schwanden(mit meinen Vater hab ich dann vor zwei Jahren gebrochen).

So stand ich kurz davor den Freitod zu wählen, mein Stiefvater hat mich dann Gott sei dank zum Psychiater geschleift, dieser konnte mir nicht aus der Depression helfen hat mir aber Medikamente verschrieben die mich vom Suizid abhielten. Erst als ich den B. (meinen jetzigen besten Freund) kennen lernte und mit ihm den Metall
(Let´s Play´s haben auch ein bisschen geholfen) konnte ich mich aus der Depression du den Rassenhass befreien und überdachte mein Leben.

So kam ich zu dem Entschluss: Die Einstellung und das Aussehen eines Menschen sind egal. Wichtig ist, dass er sich wie einer verhält. Das Feuer des Hasses nahm in mir jeden Tag ab bis es jetzt nur noch glimmt. Alles lief gut, bis vor einem Jahr meine Augen wurden schlechter, mein Gedächtnis wurde schlechter, wie auch meine Fähigkeit zu denken.

Ein halbes Jahr lief ich von Arzt zu Arzt bis ein Hirntumor festgestellt wurde. Er wächst nicht und ist gutartig, aber macht trotzdem manchmal Probleme(gezwungener maßen nehme ich Medikamente dagegen). Aufgrund dessen verfiel ich wieder in eine Depression, ich konnte mich diesmal allein davon befreien, aber versperrte meine Gefühle hinter einer Wand damit ich meiner Familie nicht zu sehr zu Last falle.

Erst als du mich angesprochen hast und ich mich dadurch mir selbst stellte, konnte ich diese Wand wieder einreißen (das werde ich dir nie vergessen 🙂 ).
Ich hoffe ich habe dir hiermit nicht zu viel zugemutet.

Ich selbst trinke selbst nur sehr wenig, ich trink vielleicht ein Bier mit, aber mit Stolz kann ich sagen das Ich im Leben erst drei Mal betrunken war(einmal mit meiner Mutter und meinem Stiefvater, einmal mit meinem Bruder und meinem Stiefvater, das letzte Mal mit Freunden).

Rauchen will und werde ich nie da ich von meiner Großmutter(mütterlicherseits) eine Allergie dagegen vererbt bekommen habe.

Ein Führerschein hab ich nicht(passe kaum in die meisten Auto, Geschweige den hinters Lenkrad).

Ich selbst bin hetero, aber akzeptiere jeden der anders eingestellt ist.

Für die Zukunft wünsche ich mir nur noch, denn Mut zu finden mit LARP´s anzufangen, sowie die Eine zu finden wobei das Lied Schandmaul-Willst du es am besten beschreibt(wobei ich Angst habe sie nie zu finden und wenn ich sie gefunden hab sie zu verlieren)

Schandmaul-Willst du
https://www.youtube.com/watch?v=tZgPNWffaok

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsch ich dir.

——————————————————————————————-

„Erst als du mich angesprochen hast und ich mich dadurch mir selbst stellte, konnte ich diese Wand wieder einreißen (das werde ich dir nie vergessen :-)“ Sehr berührend…
Und seht ihr, so jemanden kennenlernen zu dürfen, empfinde ich als Privileg.

Ich hab sein Leben verändert!! 🙂 Und das nur wegen einem Zetterl!

(Keine Sorge, ich hab schon bedacht, dass er sich da möglicherweise als „Nerd“ in Sehnsüchte hineinsteigern könnt. Deswegen hab ich ihm von Anfang an klar gemacht, dass ich einfach nur gerne neue Leute kennenlerne und keine amourösen Absichten habe.)

Ich hoffe, dass wir uns im Juli dann persönlich kennenlernen.

Jedenfalls: Sowas möchte auch weiterhin sein (nicht nur für ihn sondern auch für andere): Eine Bereicherung. Eine, die das Leben anderer Menschen positiv verändert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s