Fremde Hände

„Wir lassen uns treiben durch die Clubs der Stadt, durch fremde Hände und wir werden nicht satt. Wir wachen dann auf bei immer anderen Geliebten […]“ singt Frida Gold in ihrem Lied „Wovon sollen wir träumen“. Ich hab mir mal ein bisschen Gedanken darüber gemacht, über die Sache mit den Swingerclubs und den fremden Händen.

fremde hände.jpg

(Emotional) Satt werden und sexuelle Befriedigung erfahren… das sind für mich zwei Paar Schuhe. Ich bin ein Mensch, der es immer wieder auf’s Neue spannend findet, neue Körper zu riechen, zu erkunden, zu spüren und Weiterlesen

Advertisements

Von der Einsamkeit eines „Freudenmädchens“

Wenngleich man immer wieder (sexuell) aufgeschlossenen Damen/Mädels/Frauen begegnet, wenngleich es “uns” tatsächlich gibt, so stehen wir doch zumeist alleine damit da. Es wäre schön, hierbei behaupten zu können „gleich und gleich gesellt sich gern“, aber dem ist leider kaum so – zumindest was meine Erfahrungen angeht.

Ich bin so ein „Freudenmädchen“ – ein Mädchen der (sexuellen) Freuden. Jemand, der eben gerne (sexuelle) Freuden in das Leben anderer bringt. Jemand, der gerne Sex hat und gerne sexuelle Dinge/Fetische praktiziert. Für mich ist Sexualität ein großer, wichtiger Bestandteil Weiterlesen

Böses Mädchen – Mina’s dirty Playlist

Let’s talk about sex baby!

Vor kurzem wurde ich von einem Abonennten meines Blogs gefragt, welche Musik ich hören würde und er würde sich einen Blogeintrag dazu mit „meiner“ Musik wünschen.

Okay, dem leiste ich natürlich gerne Folge.
Ein Wort der Warnung: Manche Lieder sind amüsant, andere sind bewusst provokativ, andere vielleicht etwas schräg und andere wiederum Folter für die Ohren. Aber glaubt ja nicht, nur weil ihr diesen Ausschnitt aus meinem Musikordner kennt, dass ich deswegen einen sehr schrägen und grauenvollen Musikgeschmack habe. Das ist nur ein kleiner Teil von vielen Genren und diese Lieder höre ich nicht täglich.

Hier sind sie also nun: Mina’s Top 40 an (mehr oder weniger) versauten Liedern aus meinem Repertoire Weiterlesen