Sommer, Sonne, Sex oder: #ImZugPassiert

Da mir gerade auf GMX ein Artikel mit den skurrilsten In- und Outdoor-Sexgeschichten in der Öffentlichkeit untergekommen ist, war es mir ein Bedürfnis nun darüber zu schreiben was mir da schon in der Öffentlichkeit untergekommen ist (puncto Sex und sexuelle Handlungen im Allgemeinen). Hier nun mein Best Of der skurrilsten Erlebnisse im Leben der Mina #imzugpassiert(im Alter von 20 bis 29). Interessanterweise waren alle in der Bahn oder auf dem Bahnsteig.

Fall 1 – der Typ mit dem Smartphone

Da stand doch tatsächlich in Wien am Bahnsteig ein Typ, der sich am helllichten Tag, in aller Öffentlichkeit einen Porno auf seinem Smartphone angesehen hat und jeder, der vorbeiging, konnte durch die Glaswand des Wartebereichs (zu der er mit dem Rücken gestanden hatte) sehen, was da auf seinem Display abging. So arg.

 

Fall 2 – der Typ in der Fensterscheibe

Selber Bahnsteig in Wien. Ich stand am Bahnsteig und ein Typ um die 50 stieg in den Zug ein. Auf einmal stellte er sich zum Fenster, packte seinen Schwanz aus, wedelte damit herum, während der Zug am Abfahren war. O.o

 

Fall 3 – der obdachlose Wichser

Als ich mal in die Bahn eingestiegen war, hatte ich einmal einen Typen neben mir, der mir im ersten Moment nicht weiter aufgefallen war. Okay, gut, er sah ein wenig heruntergekommen aus aber er hatte nicht gestunken oder so. Ich hatte eine Weile meine Gedanken schweifen lassen und aus dem Fenster gesehen. Als mein Blick durch den Zug steifte und auf ihn fiel, merkte ich wie er sich unter seiner Weste einen gerubbelt hatte. Ich war so perplex, dass ich im ersten Moment nicht wusste wie ich reagieren sollte – denn damit rechnet Frau ja nicht. Dann hab ich mir überlegt was ich tun soll. Exhibitionisten solle man ja auslachen aber bei dem?! Ich hatte dann spontan beschlossen, ihm seine Wichsvorlage zu nehmen und das Abteil zu wechseln. Er hatte mir noch blöd hinterhergesehen und das war’s dann.

 

Fall 4 – vom Schaffner angebaggert

Ich war damals gegen 20, 21 und fuhr gegen Mitternacht mit der letzten Bahn nach Hause. Ich war schon voll müde und fertig und hielt mich wach, indem ich auf meinem Disc-Man (ja, damals hatte ich noch einen) Musik hörte. Da kam ein ca 45 jähriger Schaffner daher und meinte: „Na? Was hören wir denn da?“ Ich zog einen Ohrstöpsel raus und fragte: „Wolln’S hören?“ Er antwortete darauf, nein, er wollte mich eigentlich nur fragen, ob ich nicht Lust hätte, nach Dienstschluss mit nach Wr. Neustadt zu kommen.“ Ich machte daraufhin große Augen und erwiderte: „Nein…? Ich will eigentlich nur noch ins Bett… – ALLEINE.“ Das nahm er ganz gelassen zur Kenntnis, wünschte mir noch einen schönen Abend und verschwand in sein Dienstabteil. WTF?!

 

Fall 5 – der Schönling in der Bahn

Ich war etwa 25 und war gerade in die Bahn eingestiegen und hatte mich auf einen 4er Platz gegenüber von einem ca. 32-35 Jährigen gesetzt. Eigentlich hatte er mir eh ganz gut gefallen, dass ich schon überlegt hatte, ihm nicht ein Zettelchen mit meinen Kontaktdaten zuzustecken. Aber gut dass ich es nicht getan hatte, denn es kam ganz anders. Ich blätterte in einer Tageszeitung und als ich zwischendurch mal aufblickte, sah ich, wie er auf einmal seinen Schwanz rausgeholt hatte und vor mir ganz ungeniert zu wichsen begann. O.O Er grinste mich dabei an. Bei aller Liebe, ich bin ja nicht prüde wenn das im Swingerclub oder zu Hause geschieht – aber in aller Öffentlichkeit?! Da empfand ich das als Belästigung und einfach nur geschmacklos. Da konnte er auch noch so fesch aussehen. Also blickte ich wieder in meine Zeitung und überlegte, während meinem Umblättern – welches energischer wurde – was ich tun solle. Da fiel mir ein: „Ich hab ja meine Digicam in der Tasche!“ Also kramte ich nach ihr, schaltete sie ein, hielt sie schnell vor sein Gesicht, drückte ab und marschierte ziemlich flott weiter vor in ein anders Abteil. Er hatte gerade noch so schnell reagieren können um sein Teil zu verstecken aber vermutlich war er ebenso wie ich auch perplex gewesen, weil er war mir nicht hinterhergegangen (vor dem hatte ich ja dann große Angst gehabt, dass der irgendwie ungut wird). Dann bin ich ausgestiegen und hab ihn bei der naheliegenden Polizeistation angezeigt wegen sexueller Belästigung – beinhart. Das war meine erste Anzeige überhaupt. Aber ich war sehr positiv überrascht, dass mir sofort eine weibliche Polizistin zugeteilt wurde mit der ich über diesen Vorfall sprechen konnte. Hut ab vor der Wiener Polizei (weil ich hab auch schon andere, ungute Gschichtln gehört). Herausgekommen ist aber trotz meines Fotos nichts. Ich hab auch so das Gefühl, dass das nicht die letzten Male sein werden, weil Sexualität ein großes Thema in meinem Leben ist…

***

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s