Jungfrauenfaktor 2 oder: Ein Blogeintrag und seine Folgen

Gestriges Mail von einem 1993er Jahrgang:

Hey =)

Ich schreibe dir eigentlich nur, weil ich auch deinen Blog etwas durchstöbert habe.
Besonders interessant fand ich deinen Beitrag „Der Jungfrauenfaktor oder: Schafft mir die Männer ran!“. Dort erzählst du ja recht viel darüber, dass du es doch eigentlich ganz toll findest eine „Lehr-Rolle“ zu übernehmen.
Und da ich selber ebenfalls noch Jungfrau bin und in der heutigen Zeit dann doch recht verunsichert bin, dachte ich mir ich frag dich einfach mal.
Mache ich mir da einfach zu viele Gedanken?

Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass beim Kennenlernen häufig und auch schnell eine negative Reaktion kommt, wenn ich „gestehe“, dass ich außer Fummeln noch nicht wirklich was an Erfahrung aufweisen kann.

Natürlich darf man die Tatsache nicht außer Acht lassen, dass die Mädels in meinem Alter häufig sehr oberflächlich sind.
Aber naja…
Vielleicht hast du ja ein paar Worte die mir zukünftig etwas mehr Sicherheit geben können.

LG  M.

Als ich diese Mail heute in meinem Postfach vorfand, habe ich mich gefreut. Jetzt finden mich (oder ich sie) die Jungfrauen nicht mehr nur zufällig – sondern dank meines Blogeintrags auch bewusst und beabsichtigt. Ihr Männlein kommet – oder so. 😀

Ich hab dann mit dem 1993er (Nickname Kyrakou*) gechattet und seine persönliche (Leidens-)Geschichte erfahren, warum das bei ihm bis jetzt noch nicht geklappt hat – auch wegen einer Krankheitssache die ihm den Kontakt zu Frauen erschwert. Er hatte noch nie eine Freundin, geschweige denn kann er normale Sachen machen, wie ins Schwimmbad gehen.

Wir haben uns eine ganze Weile im Chat ausgetauscht. Ich hab ihm wegen der Krankheitssache das Buch von Brandon Bays empfohlen: „The Journey – der Highway zur Seele“ weil es auch mir schon geholfen hat, meine Lactoseintoleranz und Neurodermitis loszuwerden. Die Neurodermitis die ich seit Kleinkindalter hatte, war nach der Journey-Sitzung in Wien bei einer Heilungsbegleiterin abgeheilt und seither nie wieder gekommen. Das wünsche ich ihm bei seiner Krankheit auch. Denn wenn erst einmal der Leidensdruck diesbezüglich weg ist,  dann kann er sich auf die andere Sache konzentrieren.  Ich würde mich freuen, wenn er mich diesbezüglich am Laufenden hält.

Ich selbst kann jedenfalls nicht nachvollziehen, warum die Tatsache, dass Mann noch Jungfrau ist, so viele Mädels/Frauen abschreckt. Ich weiß, es gibt sicher welche, die von einem Mann einfach „genommen“ werden wollen, aber genau so gut, gibt es sicher auch welche, die nur den Vorteil einer Jungfrau erkennen müssen: Man kann sie ein wenig prägen, (nach eigenen Wünschen/Vorlieben) formen und ihnen Tipps geben, wie sie was besser machen können (sowohl beim Petting als auch beim Sex). Ich hab schon ein paar Mal von anderen jungen Männern gehört, dass sie damals eine Ältere hatten, die ihnen gezeigt hat wo es lang geht und was Frau haben möchte und was nicht. Also warum soll eine Jungfrau schlecht sein? Ich mag das und finde es jedes Mal auf’s Neue spannend Lehrerin zu spielen (sofern die Umstände passen – denn so gerne ich auch mit Jungfrauen und unerfahrenen Männern arbeite: Diese Tatsache allein, dass sie Jungfrau sind genügt bei mir noch nicht, dass ich mir mit ihnen was anfange).

* Nickname wurde abgeändert

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s