Von innerem Reichtum und Menschen, die ich in mein Herz geschlossen habe

Auszug aus meinem Tagebuch vom 19.12.2014:

Ich weißt nicht wieso das passiert – ich weiß nur, dass es passiert. Es gibt Menschen in meinem Leben, die hab ich von Anfang an total gern. Ich hab sie vom ersten Treffen an in mein Herz geschlossen. Und da drin sind sie wohl verwahrt und bleiben auch lange drin. Es gibt Menschen, mit denen werde ich nie wirklich warm, trotz der Tatsache, dass ich sie schon über Jahre hinweg kenne. Andere, die brauchen nichtmal was dafür tun, die hab ich einfach schon von vorne rein total lieb. Das ist keine logisch-rationale Entscheidung, das geschieht einfach so. Vergleichbar mit einem magischen Band, einer unsichtbaren Verbindung.

Raphi ist zum Beispiel so ein Kandidat – und auch Joachim. Auch wenn es mit beiden in den Jahren in denen ich sie kenne, Situationen und Erlebnisse gab, die weniger schön waren, so konnte und wollte ich sie deshalb nicht abschreiben und aus meinem Leben streichen. Andere wiederum müssen sich nur einen einzigen Fauxpas erlauben – und schon sag ich schneller tschüss als sie schauen können.

Joachim weiß nicht was ich an ihm finde. Er empfindet sich als Einzelgänger, komischen Kauz und hat noch viel an sich zu arbeiten (im Sinne von, dass er mit sich selbst noch lange nicht im Reinen ist.) Es freut ihn zwar dass ich ihn so gern mag, aber verstehen oder nachvollziehen kann er es nicht.

Raphi ist auch ein ganz eigener Charakter und unsere Freundschaft musste über Jahre hinweg  des öfteren auf’s Neue durchdiskutiert und bearbeitet werden. Es kam zu mehreren Kontaktabbrüchen (eine Art on-off-Freundschaft) und doch war ich immer die Jenige, die ihn in mein Leben zurückholte – auch wenn er mich mit so manch Aussagen sehr getroffen hatte. Bei ihm konnte ich nie – und kann es bis jetzt nicht erklären oder begründen, warum ich ihn in meinem Leben haben will – ich weiß nur, es fühlt sich, mit der Gewissheit dass er da ist, einfach besser, „runder“ an. Als Art imaginärer Rückhalt (– vor was auch immer, das hab ich noch nicht herausgefunden).

Am 11.12.2014 schrieb Raphi mir ein Sms was ich zu Silvester mache.

Ich: Deutschland. Fahre am 29. zum zukünftigen Vater meiner 2 Kinder.“

Er: „Du bist schwanger?“

Ich: „Nein noch nicht. 2016/2017 nach meiner Ausbildung dann. 🙂 Würden uns über Zwillinge – einen Jungen und ein Mädchen freun. 🙂 Aber wenn ich schwanger bin, schreib ich eh ein Rund-Sms raus, keine Sorge.:-D“

Ich: „Hätt ihn euch eh gern bei meiner Feier vorgestellt aber er war beruflich leider verhindert.“

Ich: „Sprache verschlagen? :-D“

Er: „Ich bin überrascht dass du dich so schnell wieder binden willst und schon vom zukünftigen Vater deiner Kinder sprichst.“

Ich: „Wir sind beide große Freiheitsmenschen MIT KINDERWUNSCH und haben uns da einfach gefunden. :-)“

Ich hatte Bedenken was er da zurückschreiben würde, weil er früher, gegen alles was nicht in seine „konservative“ Vorstellungswelt gepasst hat schlecht gemacht hat ( z.B. wo er  mal im Streit den Kontakt abgebrochen hatte, tat er das mit den Worten „viel Spaß noch mit deinem Flittchen-Dasein“ -.- ), aber dann bekam ich das Sms von ihm und war erleichtert:

Er: „Okay das hört sich gut an. Genau so jemanden hast du ja gesucht. :-)“

Das hatte mir wiedermal bestätigt, dass er sich, nach unserer damaligen Aussprache (so um 2011 muss das gewesen sein) wirklich verändert und weiterentwickelt hat. Deswegen hab ich ihn auch zu meiner Geburtstagsfeier dieses Jahr eingeladen gehabt.

Mir is heute (19.12.2014) ein Buch in die Hände gefallen, in dem geschrieben stand:

„Innerer Reichtum hat etwas damit zu tun, dass man sich selbst erlaubt, sich zu spüren, zu sich zu stehen, undzwar unabhängig davon, was die Gesellschaft um einen herum davon hält. Innerer Reichtum führt automatisch dazu, dass man echte Freunde findet, Seelenbrüder und Seelenschwestern, ohne dass man sich groß anstrengt.“ aus Shopping Guide für inneren Reichtum von Bärbel Mohr.

 

Da konnt’ ich dann nicht anders und hab unter anderen Raphi, Joachim und Verena diesen Text via Sms geschickt und mich bedankt, dass sie in meinem Leben sind. 🙂

Verenas Antwort-Sms: “Danke ebenfalls 🙂 Mein Leben wäre um einiges langweiliger ohne dich! Also danke für die „Action“ :-*  :-D“

Voll cool, danke liebe Verena! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s